Mit Bäcker Paule “vom Korn zum Brot”

Mit Bäcker Paule "vom Korn zum Brot"

Wie wäre es mit einer Entdeckungstour im Museum Brot Kultur ? Je nach Alter und Interesse kann aus dem vielseitigen Führungsangebot für Kinder ein Thema ausgewählt werden. Beispielsweise erkunden Schulkinder gerne mit ausgewählten Exponaten, Geschichten und Mitmach-Stationen der Weg „vom Korn zum Brot“, während die etwas Jüngeren besonders begeistert sind, wenn sie die  Museumsmaus Adelheid oder Bäcker Paule durchs Museum begleitet.Adelheid ist mindestens so alt wie Oma und Opa oder noch älter. Weil sie früher auf dem Feld, dann in einer alten Mühle und schließlich in einer Bäckerei mit Laden wohnte, hat sie natürlich einiges gesehen und kann nun davon erzählen. Es gibt auch eine „Mäuseführung“, in der kleine Stoff-Mäuse spielerisch den Weg vom Korn zum Brot begleiten. Schließlich waren früher die kleinen Nager häufig auf Feldern, in Mühlen und Backstuben zu finden. “Wißt Ihr eigentlich woher das Brot und die Brötchen kommen, bevor sie im Laden in den Regalen liegen?”, fragt der Bäcker Paule und erzählt, was alles gemacht werden muss, bis man die leckeren Brötchen und Brezeln essen kann. Oder die Kinder begeben sich auf den Brezelparcours: Mit ganz besonderen Brezeln erkunden die kleinen Besucher (im Kindergartenalter) verschiedene Stationen im Museum und erfahren vieles über die Herstellung und Geschichte des geschlungenen Gebäcks. Und wie der Knoten in die Brezel kommt, das darf jeder selbst ausprobieren. Für Sieben- bis Zwölfjährige ist hingegen die Führung „Vom Korn zum Brot“ konzipiert: Brot – Was ist das eigentlich? Und wie entstand es? Welche Getreidearten gibt es und aus welchen bäckt man Brot? Wie bauten die Menschen Getreide an, als es noch keine Traktoren und Mähdrescher gab? Wie wird das Korn zu Mehl und das Mehl zu Brot? Auf verschiedene Weise – durch die Betrachtung von Objekten und Bildern, durch das Ausprobieren einiger Techniken und mit Geschichten – sollen diese Fragen während der Führung beantwortet werden. Ab etwa acht Jahren geeignet ist die Führung „Mit dem “Frühstücksbus” unterwegs“: Wie sieht unser Frühstück aus und wie das in anderen Ländern? Mit dem Blick auf Frühstücksgewohnheiten werden verschiedene Ernährungssituationen besprochen. In einer Art Zeitreise, die in der Antike beginnt und bis in das heutige Afrika reicht, werden spielerisch, aktiv und assoziativ die Bedeutung von Nahrung und Brot vermittelt. Diese Führung dauert etwa 60 Minuten, alle anderen etwa 45 Minuten.

Kosten: für maximal zehn Kinder und zwei Erwachsene: 60.- Euro inklusive Eintritt

Für alle Kinder gibt es im Anschluss noch ein kleines Geschenk aus dem Museumsshop.

8b8fb05857

Weitere Informationen zu den einzelnen Angeboten erhalten Sie im Museum der Brotkultur
Salzstadelgasse 10
89073 Ulm
Telefon: 0731 – 69955
Telefax: 0731 – 6021161
info@museum-brotkultur.de
www.museum-brotkultur.de